News

22.10.2014 Juniors

 

 

An alle Jugendspieler und angehende Jugendspieler !

Am 04.11.2014 laden die Devils zum öffentlichen Teammeeting, an dem alle Jugendspieler und jene die es werden möchten, ein.

18:30 - 20:00 Uhr  Jahrgänge 04/03/02/01/00/99

20:00 - 21:30 Uhr  Jahrgänge 98/97/96

Inhalt bei beiden Terminen gleich:

-Vorstellung der Trainer
-Training
-Trainingslager
-Saison 2015
-Diverses

Veranstaltungsort ist der Theorieraum am Schürenkamp (Zugang über den Seiteneingang am Parkplatz)

Beim ersten Termin auch gerne mit Erziehungsberechtigten.

Mit diesem Termin beginnt die Saison 2015 (vorher findet kein Training statt)

Eure
Devils

17.10.2014 Juniors

 

Ein Teufel wagt den Sprung in die Bundesliga

 

Marius Kensy, eines der größten Talente der Gelsenkirchen Devils, verlässt den Verein und geht zu den Düsseldorf Panther. Hier wird er in der GFL Juniors (Jugendbundesliga im American Football) spielen.

Mehr zu lesen gibt es unter

http://www.lokalkompass.de/gelsenkirchen/sport/ein-teufel-wagt-den-sprung-in-die-bundesliga-american-football-d482025.html/action/recommend/1/send/1/

 

 

Die  Devils wünschen, alles Gute auf seinem weiteren Werdegang

 

05.10.2014 Seniors

 

 

Devils beenden Oberliga auf 3. Platz

 

Niederlage zum Saisonabschluss kann gute Perspektive nicht schmälern

 

Der Tag der deutschen Einheit war für die Devils zuallererst ein Tag des Abschieds.

Offensive Guard Oliver „Trucker“ Dietrich betrat nach über 20 Jahren aktivem Football in Gelsenkirchen zum letzten Mal das Feld. Headcoach Markus Kiepol hatte in seiner Ansprache vor dem Spiel diesen besonderen Tag als Anlass zusätzlicher Motivation für seine Mannschaft genommen, die ihn jedoch augenscheinlich nicht recht verstanden hatte.

Die Gäste aus Köln erhielten zuerst das Ballrecht und schienen von der Defense der Devils früh gestoppt zu werden, um dann in einem langen dritten Versuch doch noch soeben ein neues First Down zu erreichen. Die Gelsenkirchener hielten dagegen, mussten aber noch im ersten Drive der Falcons die ersten Punkte hinnehmen. Nach den beiden Niederlagen der letzten Wochen im Hinspiel gegen die Falcons und in Solingen, schien die Moral der Devils früh gebrochen. Noch vor der Halbzeit erhöhten die Kölner auf 42:0 und es sah alles nach einem noch größeren Debakel aus, als der bis dahin völlig neben sich stehende Quarterback Johannes Werner Wide Receiver Gil Deblaere in der Endzone fand und die Devils zum Pausentee auf 7:42 verkürzen konnten.

Die Coaches fanden in der Halbzeit deutliche Worte. Schließlich wartete nach dem Spiel ein langer Footballwinter, in den man auf keinen Fall mit einem der ersten Halbzeit entsprechenden Gefühl starten sollte. „Die Reaktion, die das Team dann gezeigt hat, zeigt den Charakter, der in dieser Mannschaft steckt“, sollte Headcoach Kiepol dann nach einer zweiten Halbzeit sagen, deren Leistungssteigerung man sich nicht nur in Durchgang eins, sondern auch im Hinspiel und gegen den Meister aus Solingen gewünscht hätte.

Die Defense spielte ihre Aufgaben nun konsequenter, die Offense ging mit wesentlich mehr Aggressivität zu Werke. Das dritte Viertel ging mit 3:0 an die Devils, nachdem Kicker Kevin Bacher ein 38-yard Fieldgoal verwandelte.

Schließlich begann das Viertel des Jakob Küpferle. Beide Mannschaften hatten inzwischen kräftig rotiert und bei den Gästen lief nicht mehr viel zusammen. Ein überhasteter Passversuch wurde von Küpferle abgefangen und weit in die gegnerische Hälfte zurückgetragen. Dort musste die Offense der Gelsenkirchener nur noch die letzten Meter zum 17 zu 42 in die Endzone schaffen, die schließlich Ersatz-Quarterback Thomas Iking, nicht zuletzt dank eines der letzten guten Blocks von Oliver Dietrich, überwand.

Kurz vor Spielende war es dann erneut Jakob Küpferle, der einen weiteren Passversuch der Kölner abfing und diesen zum Touchdown returnieren konnte. Auch wenn der Extrapunktversuch misslang und das 23:42 auch den Endstand markieren sollte, war die Steigerung der zweiten Hälfte und die positive Gesamtentwicklung der Mannschaft und des Vereins der Startschuss für eine lange Saisonabschlussfeier und viele lächelnde Gesichter.

„Nach der Saison ist vor der Saison“, gab Coach Kiepol die Devise für die kommenden Wochen aus,

in der es nun an den Trainern und Verantwortlichen ist, die Weichen für die Zukunft zu stellen und das Wintertraining vorbereiten.

Das gilt im Übrigen auch für Oliver Dietrich. Er wechselt mit Beginn der neuen Saison in den Stab der Jugendtrainer der Devils.

04.10.2014

 

Die Devils begrüßen

 

Oliver Jungnitsch

 

als Pressesprecher in unserer Football Familie.

Er hat in der letzten Zeit schon einiges in Bewegung gesetzt und wird ab jetzt die Öffentlichkeitsarbeit übernehmen.

03.10.2014 Seniors


Nach mehr als 20 aktiven Jahren American Football beendet


#66 Oliver Dietrich (Trucker)


seine Laufbahn als Spieler.

Noch zum Saisonauftakt bekam er seine Urkunde für 20 Jahre aktiven American Football bei den Devils.

 

Als einer der letzen aktiven Vereinsmitbegründer, trat er 1993 den Gelsenkirchen Devils bei.

 

In seiner Laufbahn spielte er von Verbandsliga bis zur Reginalliga, seine Vorbildfunktion in allen

Altesklassen (Jugend und Seniors) beweist er mit einer 100%igen Trainingsbeteiligung und seiner Hilfsbereitschaft rund um den Verein.

 

Der AFC Gelsenkirchen Devils bedankt sich für seinen Einsatz in den ganzen Jahren !

Wir freuen uns auf die Saison 2015 wo "Trucker" die Jugendcoaches unterstützen wird !

01.10.2014, Seniors

Am Freitag fliegt in 2014 zum letzten Mal das Ei in Oberliga. Die Gelsenkirchen Devils haben am Tag der Deutschen Einheit die Köln Falcons II zu Gast

Nach zwei Niederlagen in Folge hoffen die Gelsenkirchen auf einen guten Abschluss in der Oberliga. Den Aufstieg mussen die Devils leider auf das nächste Jahr verschieben, da sie am den beiden, vergangenen Wochenende gegen die Mitbewerber um dem Aufstieg nicht punkten konnten. 

Über diese Spiele berichteten wir, sie finden die Beiträge im Sportteil von Gelsenkirchen.

Die Personaldecke ist durch viele verletzte Spieler dünner geworden, aber es gibt einige "Rückkehrer". Durch die Spielverlegung am vergangenen Wochenende fehlten einige wichtige Spieler, die sich das Erlebnis eines NFL-Spieles nicht entgehen lassen wollten. Die amerikanische Profiliga (NFL) gab in London ein Gastspiel.

Kick Off Seniors: 15:00 Uhr

Einlass ab 13.30 Uhr

Freitag: 03.10.2014
Bezirkssportanlage an der Braukämperstraße

Eintrittspreis: 
3,00 Euro 
(Schüler, Studenten und Schwerbehinderte mit Ausweis umsonst)
Für das leibliche Wohl wird wie immer gesorgt.

01.10.2014, U17


 

 

Die Devils U17 beenden vorzeitig die guteSaison

 

Die Gelsenkirchen Devils beenden vorzeitig die Spielzeit auf dem zweiten Tabellenplatz, da zwei Nachholspiele nicht nachgeholt werden.

Zugegeben der erste Platz war unerreichbar für die Devils, da die Dockers mit dem „ältesten“ Team der Liga unschlagbar waren. Glückwunsch zu einer perfekten Saison nach Duisburg.

Der Start in die Liga erfolgte alles andere als gut. Das erste Spiel war bei den Duisburg Dockers und man verlor nicht nur das Spiel, sondern auch den neuen Quarterback Jason Peeters. Das Spiel ging deutlich mit 42:0 verloren. Den kompletten Spielbericht finden sie hier: http://www.lokalkompass.de/gelsenkirchen/sport/american-football-u17-die-gelsenkirchen-devils-muessen-sich-noch-finden-d465326.html

 

Mit einer Hau-Ruck-Aktion wurde der neue Quarterback Lars Meier aufgebaut. Das Team um den Headcoach Mike Opretzka leistete sehr gute Arbeit, denn das Debüt glückte. Wieder auswärts, bei den Essen Cardinals, gab es die ersten Punkte. Die Devils gewannen mit 20:6. Der komplette Beitrag ist hier: http://www.lokalkompass.de/gelsenkirchen/sport/2-spieltag-in-der-u17-regionalliga-nrw-gruppe-ruhr-american-football-d467397.html

 

Am dritten Spieltag war das erste und einzige Heimspiel der Devils. Leider wurde es kein „Fest“ wie sonst an der Braukämperstraße, an der man nur geduldet ist, was man häufiger zu spüren bekommt. Die Duisburger waren wieder zu stark für die Gelsenkirchener, aber man konnte den Dockers die ersten Punkte abnehmen. Es war eine gute Leistung der Teufel, da einige mit „angezogener Handbremse“ spielten, denn nur ein Tag später war ein Auswahltraining für eine NRW – Auswahl. (GreenMachine). Auch hierzu gibt es einen ausführlichen Bericht: http://www.lokalkompass.de/gelsenkirchen/sport/gelsenkirchen-devils-jugend-an-allen-fronten-vertreten-american-football-d472203.html

 

Das letzte Spiel war wieder ein Auswärtsspiel und zwar bei den Bochum Cadets. Hier hatten viele Devils eine Rechnung offen. Einige Spieler haben dieses Jahr noch in der U15 gespielt und an die Bochumer den lange sicher geglaubten Titel in der Oberliga verloren. Dies ist hier nachzulesen:

http://www.lokalkompass.de/gelsenkirchen/sport/american-football-u15-am-ende-steht-fuer-die-devils-eine-sehr-gute-2-d449351.html

 

In einem in der Spannung nicht zu übertreffenden Spiel siegen die Devils am Ende mit 12:8. Hier gibt es einen ausführlichen Bericht: http://www.lokalkompass.de/bochum/sport/ge-devils-siegen-beim-mitkonkurrenten-in-bochum-american-football-u17-d476310.html

 

Wenn du Interesse hast und zwischen  12- und unter 19 Jahren bist, heißt dich die Jugend herzlich Willkommen. Macht euch keine Gedanken über eure Figur, jeder kann beim Football mitmachen. KLEIN oder groß, dick oder DÜNN, spielt überhaupt keine Rolle.

Die Vorbereitung 2015 beginnt nach den Herbstferien am 21.10.2014

 

Ab 19 Jahren wirst du bei den Senior Devils mitspielen.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite http://www.gelsenkirchen-devils.de und auf Facebook https://www.facebook.com/pages/AFC-Gelsenkirchen-Devils-eV/244925235536422?fref=ts

 

 

 

 


01.10.2014 Senior

Ersatzgeschwächte Gelsenkirchener verlieren deutlich

Das Beste zuerst. Nachdem man im Vorjahr sportlich abgestiegen war, beendet man das Footballjahr 2014 mit mehr Siegen als Niederlagen in der Oberliga NRW, wobei sich alle Mannschaftsteile deutlich gesteigert haben. Dementsprechend erhoben waren die Köpfe der Gästespieler, als sich die Gelsenkirchener nach einem völlig zerfahrenen Spiel vor rund 800 Zuschauern im Solinger Jahnstadion 0:48 geschlagen geben mussten. 

Im Vorfeld der Partie war es zu einigen Verwirrungen gekommen, da die Solinger vor einigen Wochen das Spiel beim Verband verlegt hatten aber nicht, wie sonst üblich ihre Kontrahenten aus dem Ruhrgebiet über die Verlegung in Kenntnis setzten. So mussten die Gelsenkirchener nicht nur auf Starting Quarterback Johannes Werner, sondern auch auf ein knappes Dutzend anderer Spieler verzichten, die an diesem – eigentlich spielfreien – Wochenende den Weg nach London antraten, um das dortige Gastspiel der NFL, der amerikanischen Profiliga zu verfolgen. Zusammen mit verletzungsbedingten Ausfällen traten die Devils dementsprechend ersatzgeschwächt beim Tabellenführer an. 

Zu Beginn des Spiels gelang es der Offense um Ersatzquarterback Thomas Iking, dem eigentlichen Offense Coordinator der Devils, einige Raumgewinne zu erzielen. Insgesamt jedoch war man weit von dem gesteckten Ziel entfernt, selbst lange mit der Offense auf dem Feld zu bleiben, um die gegnerische Offense vom Platz zu halten und der eigenen dezimierten Defense Pausen gönnen zu können. 

Früh im Spiel verloren sowohl Offense, als auch Defense ihre Linie und sorgten immer wieder mit eigenen Fehlern für eine gute Feldposition des Gegners. Umso schlimmer, dass auch die Unparteiischen nicht ihren besten Tag erwischten. Viele schlimme Fehlentscheidungen des Chefschiedsrichters (Whitehead) brachten die Gelsenkirchener Coaches immer wieder zur Verzweiflung. So ging man mit einem 00:28 aus Devils-Sicht in die Halbzeit, in der sogar der Solinger Cheftrainer kurzzeitig die Seiten wechselte, um die ob der Schiedsrichterleistung erhitzten Gemüter zu besänftigen. Auch er konnte die absurden Benachteiligungen des Whiteheads nicht nachvollziehen. 

Im zweiten Spielabschnitt änderte sich das Bild kaum. Weitere Verletzten auf Seiten der Gäste, sowie eine befreit aufspielende Solinger Mannschaft führten zu langen Drives der Paladins und weiteren Punkten. Im Umkehrschluss gelang es der Offense der Gäste nicht mehr wirklich gefährlich zu werden. 

Nach über drei Stunden kannte der Jubel der Klingenstädter keine Grenzen mehr, die im gefühlt zwanzigsten Anlauf endlich den Aufstieg in die Regionalliga perfekt machen konnten. 

In Gelsenkirchen gehen die Köpfe nun nicht nach unten, sondern in Richtung der neuen Saison. Gute Ansätze hat die Mannschaft von Markus Kiepol zuhauf gezeigt, die es im langen Wintertraining weiter zu entwickeln gilt. Interessierte Spieler, Veteranen wie Neueinsteiger sind schon jetzt eingeladen Kontakt zum Verein aufzunehmen. Dies geht über Facebook oder über die Internetseite der Devils.

01.10.2014, Seniors

 

Devils unterliegen chancenlos mit 0-32

Am Samstag fuhren die Gelsenkirchen Devils nach Köln um gegen die zweite Mannschaft der Cologne Falcons anzutreten. Von Beginn an standen die Zeichen schlecht. Arbeitsbedingt mussten die Devils auf Strong Safety Tobias Schüßler und Cornerback Marc Graniger verzichten. Beides erfahrene Stützen in der Passverteidigung. Ebenfalls abgemeldet war Neuzugang Jakob Küpferle. Beim Warmup zog sich Free Safety Patrick Oehring einen Hexenschuss zu, sodass man schon ohne gelernten Free-Safety in das Spiel ging. Nach wenigen Spielzügen verletzte sich dan auch noch Strong Safety Andreas Koop, sodass man eigentlich das ganze Spiel ohne gelernte Safeties gespielt hat.

Das haben die Kölner auch konsequent genutzt und immer wieder tiefe Pässe auf die feilschnellen und fangsicheren Receiver angebracht. Allen voran stach der Kölner Wide Receiver Felix Hunger mit der Nummer 2 hervor, der immer wieder Lücken in der Devils-Defense fand.

„Wir wussten, dass ein Passfeuerwerk auf uns einprasseln wird und wollten eigentlich Nickel und Dime spielen, aber das ließ die Personalsituation leider nicht zu, sodass wir mit unseren Linebackern gegen die Kölner Receiver immer ein schlechtes Matchup hatten“, so HC Markus Kiepol. 

Das alles erklärt allerdings nicht die schlechte Leistung der Offense. Direkt im ersten Play warf QB Johannes Werner eine Interception, die bis tief in die Devils-Häfte getragen wurde. Aus dem Ballverlust resultierten dann auch die ersten Punkte für die Gastgeber. Leider war es für die Devils-Offense insgesamt ein schwarzer Tag. Man fand keine Möglichkeit gegen den guten Pass-Rush der Kölner und so musste QB Jojo Werner den Ball immer ziemlich schnell loswerden und bekam auch einige Hits, sowie den ersten Sack dieses Jahr. 

Fazit des Spiels: Die Devils hatten zu keiner Zeit eine Möglichkeit diese zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. In einer äußerst fairen Partie waren die Falcons einfach das bessere Team. Glückwünsche nach Köln.